Über uns

Der kleine Familienzoo im Grünen

Zwischen dem Ochtmisser Wäldchen und dem Kreideberg besteht seit Jahren ein kleines Wildgehege, welches u. a. mit Alpakas, Sika-Hirschen, Hühnern, Pfauen, Truthühnern und Wasserziervögeln besetzt ist. Eintritt kostet das Wildgehege nicht, aber die Spendenbox an der Infotafel darf gerne "gefüttert" werden.

Das Wildgehege Kreideberg/Ochtmissen ist Ihnen auf allen öffentlichen Wegen zugänglich und wird von vielen Besuchern, insbesondere Familien mit Kindern, gern als Ausflugsziel genutzt. Schulklassen und Kindergartengruppen sind häufige Gäste des Wildgeheges. Wir laden die Besucher das ganze Jahr ein, zahlreiche Tierarten zu beobachten und im Rahmen von Führungen mehr über unsere Tiere zu erfahren. Ehemals als Dammwildgehege genutzt, wurde das Gelände in privatem Engagement zu einem artenreichen Gehege erweitert.

Unterstützt wird das Gehege maßgeblich von Familie Umland-Türke sowie dem Förderverein Wildgehege Kreideberg/Ochtmissen e. V., die das Gelände als Naherholungsziel und Lernort erhalten möchten.

Besuchergruppen, die in das Wildgehege hinein wollen (pro Führung max. 12 Personen), melden sich bitte bei Herrn Wilhelm Döring (Telefon: 0 41 31 / 6 47 20) vorher an. Herr Döring vermittelt Ihnen viele Informationen über die Tiere und deren Lebensweise. Es steht ein kleiner überdachter Aufenthaltsbereich mit Sitzgelegenheit zur Verfügung.

Schulklassen können im Rahmen unserer Kooperation mit dem SCHUBZ (Schulbiologie- und Umwelt-BildungsZentrum Lüneburg) das Gehege kennen lernen und Projekte vor Ort durchführen. Mehr dazu unter: www.schubz.de

Futterspenden können bei uns am Tor abgestellt oder in die Futterkrippen am Zaun gegeben werden. Bitte beachten Sie, dass nur frisches Obst und Gemüse für die Tiere geeignet sind. Verdorbene Speisereste, sowie Fleisch, Milchprodukte und Backwaren schaden den Tieren und dürfen daher bei uns nicht verfüttert werden.